Sexualität und Kultur(en)

Menschen mit Migrationshintergrund sind weder eine homogene noch eine besondere Gruppe in unserer Gesellschaft, denn Sexualität erscheint vielfältig und Kultur ist nur ein Merkmal einer Zugehörigkeit. Im Zuge der Globalisierung erleben wir alle zunehmend eine transkulturelle Zusammensetzung unserer Lebenswelten, wobei ein „Wir“ und „Die“ konturenlos wird.

Gemalte Portraits männlicher und weiblicher Personen, unterschiedlicher Kulturen auf einem roten Stoff locker verteilt.

Gleichwohl: Sexualität wird kulturell geprägt und befindet sich damit im Spannungsfeld unterschiedlicher Kulturen. Dies kann in den Bereichen Geschlechterrollen, Sexualität, Partnerschaft und Familienplanung besonders deutlich werden, z.B. wenn das Reden darüber tabuisiert ist.

Themen-Konzepte für Inhouse Seminare:

Flucht in neue Welten?

Sexualpädagogisches Arbeiten mit jungen Geflüchteten