Fortbildung Sexualität und Behinderung

Selbstbestimmt – sexuell sein - Wie geht das?

Im pädagogischen Alltag sehen sich Mitarbeitende in Einrichtungen der Behindertenhilfe häufig mit Situationen konfrontiert, in denen Sexualität eine Rolle spielt.

Dies können direkt gestellte Fragen nach Verhütung oder Kinderzeugung sein, die Konfrontation mit öffentlichem Onanieren, der Wunsch nach einer intimen Beziehung oder der Verdacht auf sexuelle Übergriffe.

Manche Situationen verunsichern. Häufig sind Mitarbeitende in ihrem Handeln auf sich allein gestellt oder es fehlt die Zeit zu kollegialem Austausch.

Nicht selten fühlen sie sich auch im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen, etwa wenn die Bedürfnisse der Menschen mit Behinderungen nicht mit den eigenen oder den gesellschaftlichen Wertvorstellungen übereinstimmen oder den vorgegebenen Aufgaben entgegenstehen.

Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, sich mit zentralen Fragen sexualpädagogischen Arbeitens zu befassen:

  • Wie sollen sich Mitarbeitende in Situationen verhalten, in denen Sexualität eine Rolle spielt?
  • Was kann im Team, in der Organisation verändert werden, um die sexuelle Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen zu fördern?
  • Was kann möglich gemacht werden, um Menschen mit Behinderungen vor sexuellen Übergriffen zu schützen?
  • Welche Methoden und Medien sexueller Bildung eignen sich für den Arbeitsalltag?

In der zweitägigen Fortbildung erhalten die Teilnehmenden einen fundierten Einblick in das Themenfeld „Sexualität und Behinderung“ sowie eine Material- und Medienübersicht. Die Bereitschaft zur Reflexion über die eigenen Einstellungen zum Thema wird bei den Teilnehmenden vorausgesetzt. Eigene Fallbeispiele und Fragestellungen können eingebracht werden.

Seminarleitung: Beate Martin und Ralf Specht

Termin:
Zeitraum: 21.10.2019 - 22.10.2019

Montag, 9:30 –17.00 Uhr
Dienstag, 9.00-16.30 Uhr

Ort:
St. Ansgar-Haus

Schmilinskystr. 78
20099 Hamburg

Kosten:

Seminargebühren: 340 €

Unterkunft und Verpflegung vom 20.10. bis zum 22.10.2019
im Einzelzimmer 177 €
im Doppelzimmer 149 € pro Person

NRW-Bildungsschecks und die bundesweit zu beantragende Bildungsprämie (Reduzierung der Seminarkosten) werden angenommen.


Jetzt anmelden! (Anmeldeschluss: 30.09.2019, noch 75 Tage)



< Zurück zur Übersicht der Seminare