Leiten oder Leiden?

Vom Umgang mit schwierigen Gruppensituationen in der Sexualpädagogik

Immer wieder erleben sexualpädagogische Fachkräfte Gruppen mit Jugendlichen, die überdreht und chaotisch sind oder auch solche, die schwer in Fahrt kommen. Thematisches Arbeiten erscheint fast unmöglich und rasch gerät man ins Zweifeln: Was ist da bloß verkehrt gelaufen?

Nicht nur eine gesamte Gruppe, sondern auch auffällige Einzelne sind für Sexualpädagog_innen eine Herausforderung: Was mache ich mit penetranten Störern, mit auffälligen Schweigern oder den Neunmalklugen?

Das Entstehen einer bestimmten Gruppenstimmung hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und nicht alle lassen sich direkt durch die Leitung beeinflussen. Eine arbeitsfähige und lernwillige Gruppe, die die individuellen Ressourcen von Gruppe und Leitung zum Klingen bringt, ist dennoch kein Zufallsprodukt.

Der Fachtag beinhaltet u. a. die Beschäftigung mit folgenden Fragen:

  • Was macht eine Gruppe oder Gruppensituation schwierig?
  • Was sind klassische Fallen, wie komme ich aus ihnen heraus und wie kann ich ihnen entgehen?
  • Wie gelingt sexualpädagogische Gruppenarbeit von Anfang an?

Der Fachtag vermittelt:

  • Erkenntnisse aus der Gruppendynmaik mit sexualpädagogischem Fokus
  • Klärung des eigenen Rollenverständnisses sexualpädagogischer Gruppenleitung
  • Analyse und lösungsorientierte Bearbeitung typischer und individuell schwieriger Gruppensituationen

Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder diesen Fachtag buchen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: Anfrage Inhouse-Fachtag



< Zurück zur Übersicht der Seminare