Körperkontakt

Der Körper in der sexuellen Bildung

Niemand bezweifelt, dass Sexualität durch Körper stattfindet. Der moderne Bildungskanon ist jedoch geprägt von Leibfeindlichkeit. Zudem trägt die Debatte um sexuellen Missbrauch bei der Integration von Körperkontakt in pädagogischen Kontexten zu steigender Verunsicherung bei.

In der Praxis sexueller Bildung sind wir bemüht über die Wissensvermittlung hinaus Lernimpulse anzuregen und zu begleiten. Dabei begegnen uns verunsichernde Körperwahrnehmungen, welche durch medial vermittelten Attraktivitäts- und Funktionalitätsideale oder von einer körper-feindlichen/ -tabuisierten Sozialisation geprägt sein können. Erfahrungen zu bieten, um sich im eigenen Körper wohler zu fühlen, auch im Sexuellen, fordern dann andere, neue Methoden.

In diesem Seminar soll erprobt werden, wie es gelingen kann, den Körper erleb- und wahrnehmbar in die sexuelle Bildung mit aufzunehmen. Wie können Menschen ihr Selbstbild und ihre sexuelle Selbstsicherheit über Möglichkeiten der Körperarbeit erforschen, spüren und stärken? Ziel des Seminars ist es, über das Kennenlernen und Ausprobieren von Methoden, die Wahrnehmung auf körperliche Reaktionen zu lenken und die Selbsterfahrung zum Ausgangspunkt unseres Lernens zu machen.

Themen des Seminars sind:

  • Der Kontakt zum eigenen Körper als Beratungsressource. Wahrnehmung der eigenen Haltung.
  • Erotische Spannung wahrnehmen und nicht verleugnen im pädagogischen Prozess. Die vielfältig entstehenden Berührungs- und Abgrenzungswünsche besser verstehen lernen.
  • Übungen zur Sensibilisierung sexuellen Empfindens und Reflektion dazu in der Gruppe.
  • Wie körperlich darf / soll sexuelle Bildung sein als Diskursthema.

Die Anleitung körperorientierter Methoden ist abhängig von der eigenen Erfahrung und Reflexion mit und von unserem Körper. Bewusste und unbewusste Prozesse die dadurch ausgelöst werden können, werden reflektiert und mit theoretischem Wissen untermauert. Es werden Offenheit und Bereitschaft erwartet, sich mit intimen Fragestellungen auseinanderzusetzen, sich zu sexuellen Themen zu äußern und sich auf Körperübungen einzulassen.

Leitung: Christine Hofstätter und Reiner Wanielik

Termin:
Zeitraum: 01.11.2019 - 03.11.2019

Seminarbeginn: Freitag, 15.00 Uhr
Seminarende: Sonntag, 13.00 Uhr.

Ort:
Tagungszentrum Haus Humboldtstein, Remagen-Rolandseck

Haus Humboldtstein
Am Humboldtstein
53424 Remagen
www.haus-humboldtstein.de

Kosten:

Seminargebühren: 350,00 €,

Bildungsgutscheine und NRW-Bildungsschecks (Reduzierung der Seminarkosten) werden angenommen.

Unterkunft und Verpflegung im Einzelzimmer: 200,00 €

Doppelzimmer und Tagesverpflegung ohne Übernachtung auf Anfrage

Das Seminar ist ausgebucht, es gibt noch Plätze auf der Nachrückliste


Jetzt anmelden! (Anmeldeschluss: 15.09.2019, noch 29 Tage)



< Zurück zur Übersicht der Seminare