Körperkontakt

Körperarbeit in der sexuellen Erwachsenenbildung und Sexualberatung

Schon Wilhelm Reich hatte vor fast einem Jahrhundert über die Rolle des Körpers zur Aktivierung der sexuellen Lebensenergie geforscht. Alexander Lowen, Jack Rosenberg und andere haben dazu körperorientierte Übungen entwickelt, die eine, den ganzen Körper erfassende, lust- und genussvolle Sexualität fördern sollen.

Das Bild von gelingender Sexualität wird oft von gesellschaftlichen Vorgaben geprägt, die leistungs- und performanceorientiert sind und den Kontakt zum eigenen Körper, zu sich selbst und unserem Gegenüber erschweren können.
Auch abseits von gesellschaftlichen Anforderungen stößt die eigene sexuelle Entwicklung im Zuge unseres Lebens auf unterschiedliche Herausforderungen und Erfahrungen oder deren Ausbleiben.
Familiengründung, hormonelle Umstellungen oder einschneidende Ereignisse können das Erleben des eigenen Körpers und der Sexualität verändern, manchmal in einer Weise, dass der Kontakt zum eigenen sexuellen Begehren und der Genussfähigkeit verloren scheint.

In diesem Seminar bieten wir einen Raum, in welchem wir mit körperorientierten Übungen und Methoden forschen, wie der eigene Körper wieder bewusst und in Präsenz wahrgenommen und der Kontakt zu sich selbst gestärkt werden kann.

Sexualpädagog*innen und Sexuaberater*innen können Menschen in Gruppen, Einzel- oder Paarsetting mit Körperübungen unterstützen,
• in Kontakt mit ihrem sexuellen Körper und
• ihrer Wahrnehmung zu kommen.
• Den eigenen Wünschen, und lustvollen Impulsen neugierig nachzuspüren aber auch
• einen geschützten Raum für Unsicherheiten und erlebte Verletzungen zu bieten.

Das Anleiten von Körperübungen für den Beratungs- und Gruppenkontext wird miteinander geübt. Dabei bildet die Selbsterfahrung (die eigene und mit anderen Teilnehmenden) und deren Reflexion, die Basis für den Übertrag in die Praxis.
Für eine traumasensible Körperarbeit achten wir auf grenzwahrende Erfahrungs- und Forschungsräume. Zugangsvoraussetzung ist eine Ausbildung als Sexualpädagog*in oder Sexualberater*in.

Da wir viel mit dem Körper arbeiten, bitten wir bequeme Kleidung mitzubringen.



< Zurück zur Übersicht der Seminare